Rechnungswesen 1

Grundlagen

BUCHFORM

Buchkapitel
0
Lernsessionen

Basiswissen für alle, die mit einer kaufm. Grundbildung beginnen

ELEKTRONISCH

Lernmodule

Die perfekte Ergänzung

Für sämtliche Lehrbücher bieten wir detaillierte Lösungen in Buchform und in elektronischer Form

Buchform

1 Lehrmittel

Basiswissen für alle, die mit einer kaufm. Grundbildung beginnen

Stand: Neuauflage Juli 2018, Nachdruck Februar 2019

Neben einigen Verbesserungen haben wir im Kapitel „Mehrwertsteuer“ die ab 1.1.18 geltenden Sätze berücksichtigt, im Kapitel „Fremde Währungen“ wurden die Kurse angepasst. Auch im Kapitel „Kalkulation“ wurden die neuen MWST-Sätze berücksichtigt. Angepasst wurden auch die Konten gemäss aktuellem Schweizer Kontenrahmen (z.B. Postkonto fällt weg, FLL und VLL statt Debitoren und Kreditoren, Finanzaufwand und Finanzertrag an Stelle der Zinsenkonten).

  • Einführung – Grundlagen der Finanzbuchhaltung
  • Vermögen und Kapital
  • Führung der Konten mit dem Buchungssatz
  • Die Bilanz
  • Die Erfolgsrechnung
  • Jahresabschluss
  • Der Kontenrahmen
  • Zinsrechnen, VST und Bankkonten
  • Die Konten des Warenhandelsbetriebs
  • Kursumrechnungen – Geschäftsverkehr mit
    dem Ausland
  • Berechnung und Verbuchung der Mehrwertsteuer
  • Kalkulation im Warenhandel

Berechnung und Verbuchung der Mehrwertsteuer
auf Grund der neuen MWST-Sätze ab 1.1.2018:

_

Kapitel 9 MWST (PDF)

Korrigendas (PDF)

Eine kurze Theorie erleichtert den Einstieg in ein bestimmtest Sachgebiet. 

Einführungsbeispiele mit Lösungen zeigen, wie die Aufgaben systematisch zu lösen sind. 

Die Theorie fokussiert zusammen mit den Fallbeispielen auf den Lösungsweg, so dass sich die Lektüre auch ohne Vorkenntnisse zum Selbststudium eignet. 

Die Theorie kann anhand des Einführungsbeispiel an vielen Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad geübt werden.

Jeweils am Ende eines Kapitels oder nach einem anspruchsvolleren Thema wird Wichtigste nochmals kurz zusammengefasst.

Der Aufbau in «Kurze Theorie – Fallbeispiel mit Lösung – Aufgaben – Zusammenfassung im Merke» ist das bewährte methodische Konzept, um den Weg zum Lernerfolg zu weisen.

Die detaillierten Lösungen der Aufgaben sind in einem separaten Buch oder elektronisch als (Grafik und PDF) erhältlich und erlauben die Selbstkontrolle

Der Inhalt ist nach dem Stoffplan der aktuellen und verbindlichen Bildungsverordnung 2012 gestaltet.

Dem Autor ist es zu verdanken, dass Lehrmittel im Fach Rechnungswesen und Rechtskunde das Wissen anschaulich und unkompliziert auf den Punkt bringen. Der Autor Heinz Grünig ist Lehrer für Wirtschaft und Recht. Neben der beruflichen Praxis in der Wirtschaft verfügt der Autor über eine langjährige Lehrtätigkeit in den Fächern Wirtschaft und Recht auf allen Stufen der kaufmännischen Ausbildung wie in der Berufslehre, Berufsmaturität, Fachhochschule und an der HFW (früher HKG) sowie als Fachreferent zahlreicher Kurse in der Erwachsenenbildung.

elektronisch

5 module

31 Lernsessionen

0
MODULE

Die 11 Kapitel des Lehrmittel „Rechnungswesen 1 Grundlagen“ sind als elektronische Form in die folgenden 5 Lernmodule unterteilt.

Ein elektronisches Lernmodul kann auch mehrere Kapitel des Lehrbuches enthalten.

Jedes Lernmodul hat ein oder zwei Hauptthemen. Diese werden in Unterthemen gegliedert, welche je nach Umfang des Lernthema über zwei bis sieben Lernsessionen verfügt

0
SESSIONEN

Die 5 Kursmodule aus dem „Lehrbuch RW-1-Grundlagen“ sind in digitaler Form und thematisch nach Schwierigkeit als total 31 Lernsessionen* verfügbar.


01 | Einführung ins  Rechnungswesen

02 | Aufbau  einer Bilanz

03 | Vermögen und Kapital

04 | Forderungen undVerbindlichkeiten

05 | Buchen eines Geschäftsfalles

06 | Rabatte und Skonto buchen

07 | Eröffnung- und Schlussbilanz

08 | Verbuchen von Aufwand und Ertrag

09 | Ermittlung des Erfolges

10 | Doppelter Erfolgsausweis

11 | Eröffnung bis Jahresabschluss

12 | Der Schweizer Kontenrahmen

13 | Kontierungsstempel

14 | Die Offenposten-Buchhaltung

15 | Wareneinkäufe im Konto WaA

16 | Warenverkäufe im Konto WaE

17 | Das Aktivkonto Warenbestand

18 | Die zwei- und dreistufige ER

19 | Bruttokredit-Ankaufspreis zum EP

20 | Einstandswert zum Nettoerlös

21 | Vollständige Kalkulation 

22 | Berechnung der Mehrwertsteuer

23 | Netto-Verbuchung der MWST

24 | Saldosteuersätze

25 | Geschäftsverkehr mit dem Ausland

26 | Geschäftsfälle in fremder Währung

27 | Zinsrechnen mit Zinsformeln

28 | Umkehrung der Zinsformel

29 | Die Verrechnungssteuer

30 | Bank Kontokorrent

31 | Extra: Zinsrechnen und Dreisatz

01 – Einführung ins Rechnungswesen

02 – Aufbau und Gliederungsordnung einer Bilanz

03 – Veränderungen des Vermögens und Kapital

04 – Forderungen und Verbindlichkeiten

05 – Buchen eines Geschäftsfalles

06 – Rabatte und Skonto buchen

07 – Eröffnung- und Schlussbilanz

02

08 – Regeln zum Verbuchen von Aufwand und Ertrag

09 – Ermittlung des Erfolges

10 – Doppelter Erfolgsausweis

11 – Von der Eröffnung zum Jahresabschluss

12 – Der Schweizer Kontenrahmen

13 – Kontierungsstempel

14 – Die Offenposten-Buchhaltung

03

08 – Regeln zum Verbuchen von Aufwand und Ertrag

09 – Ermittlung des Erfolges

10 – Doppelter Erfolgsausweis

11 – Von der Eröffnung zum Jahresabschluss

12 – Der Schweizer Kontenrahmen

13 – Kontierungsstempel

14 – Die Offenposten-Buchhaltung

04

27 – Zinsrechnen mit Zinsformeln

28 – Umkehrung der Zinsformel

29 – Die Verrechnungssteuer

30 – Bank Kontokorrent

31 – Extra: Zinsrechnen und Dreisatz

05

22 – Berechnung der Mehrwertsteuer

23 – Netto-Verbuchung der Mehrwertsteuer

24 – Saldosteuersätze

25 – Geschäftsverkehr mit dem Ausland

26 – Geschäftsfälle in fremder Währung

E-learning

Schnelle Suchfunktion

Die systematische Verlinkung von über 3'000 digitalisierten Lehrbuch-Einheiten ermöglicht einen effizienten Sofortzugriff.

Kosten sparen

Die Zerlegung eines Lehrbuchs in mehrere Komponenten geringerer Komplexität (Dekomposition) über mehrere Stufen (Theorie, Aufgabe, Lösungen, Beispiele, Zusammenfassungen) bietet den Vorteil der Modularisierung und ermöglicht dadurch geringere Kosten beim spezifischen Leistungsbezug.

Wer ein bestimmtes Kursmodul statt das ganze Lehrmittel benötigt kann sich einzelne Themen erwerben. Detailinformationen und Preise sind im Webshop ersichtlich.

Mobile Learning

Per Smartphone, Tablet oder PC / Desktop sind alle Lernelemente in HD-Qualität und geringstem Speicheranspruch auch offline in der Gratis-App jederzeit an jedem Ort abrufbar.

Ein gut gestalteter Test, selbst ein Multiple-Choice-Test, kann wichtige Informationen über den Leistungsstand der Lernenden liefern.  Wenn die Rückmeldung zeitnah erfolgt, können Tests ein entscheidendes Hilfsmittel zur Selbsteinschätzung für die Lernenden sein und ihnen zu mehr Erfolg verhelfen. Um den Wissensstand nach dem Durcharbeiten von Lektionen und Lernmodulen abzufragen können registrierte Kunden mit bestandener Selbstkontrolle ein persönlich ausgestelltes Zertifikat als PDF zum Download erlangen und ermöglichen sich so mit mehr Engagement zusätzliche Motivation bei der Repetition und Bearbeitung von Lernthemen, haben zudem regelmässige und häufiger ihr eigenes Erfolgserlebnis beim Lernen.

Lernkontrollen mit Zertifikat

Die 5 Kursmodule zum Lehrbuch Rechnungswesen 1 - Grundlagen enthalten verschiedene Arten von Wissensquiz, Kontrollfragen und Prüfungsfragen

Kontakt

Fabian Plüss

Technikumstrasse 90
8400 Winterthur

Tel. 052 212 17 81
Mobile 079 597 15 97

    Ⓒ 2019 - Alle Rechte vorbehalten.

    PDF-Unterlagen zum Download

     

    27 Zinsrechnen mit Zinsformeln

    28 Umkehrung der Zinsformel

    29 Die Verrechnungssteuer

    30 Bank Kontokorrent

    31 Extra: Zinsrechnen und Dreisatz

    Aufgaben

    Lösungen

    EFZ BiVO Lernzziele Kurs 05

    Berechnung des Zinsbetrags

    ❏  Zins als Entschädigung

    ❏  Banken als Vermittler

    ❏  Die vier Faktoren

     Fallbeispiel

    ❏  Aufgabe 056

    Berechnen Sie die Anzahl Tage nach der Regel: Der letzte Tag des Monats gilt als der 30.! 

      MERKE

     Fallbeispiel

    ❏  Aufgabe 057

    Berechnen der Anzahl Tage für die Zinsenberechnung mit Schaltjahr 

    • Fallbeispiel

    ❏  Aufgabe 058  

    Berechnen Sie den Zins anhand der Zinsformeln ! 

    ❏  Aufgabe 059  

    Zinsbeträge bei verschiedenen Usanzen vergleichen 

    ➊ Umkehrung der Formeln

    1 Grundformel 

      3 Formeln durch Umformen

    ❏  Aufgabe 060

    Berechnen der fehlenden Grössen mit Zins und Kapital 

      Aufgabe 061

    Zinsrechnen mit Textaufgaben ◇

      Aufgabe 062

    Berechnen der fehlenden Grössen mit Zins und Kapital 

      Aufgabe 063

    Tennisprofi Ralf King mit Kapitalbetrag inkl. Zins in EUR mit Jahreszinssatz von 2% 

      Aufgabe 064

    Zinsrechnen: Wie viele Tage ist das Kapital B angelegt?

      Aufgabe 065

    Zinsrechnen: Welchen Betrag erhält Gimenez G. nach Ablauf der Frist zurück? ◇

      Aufgabe 066

    Zinsrechnen: Mit welchem Zinssatz hat Paolo von seiner Freundin gerechnet?

      Aufgabe 067

    Zinsrechnen mit zwei gleich hohen Kapitalbeträgen

      Aufgabe 068

    Wertpapier – Welcher Zinssatz wurde beim zweiten Kapitalbetrag angewendet?

      Aufgabe 069

    Welchen Verkaufspreis muss der Unternehmer verlangen, zum Zinssatz von 4%

      MERKE

    Grundlagen der Verrechnungssteuer

    ❏  Gegen Steuerhinterziehung

     Fallbeispiel – Wie funktioniert die VST

     Fallbeispiel – Nettozins

     Fallbeispiel – Bruttozins

    Aufgaben zur Verrechnungssteuer

    ❏  Aufgabe 070

    Bruttozinsgutschrift auf einem Kontokorrentguthaben, Berechne die VST und Nettozins

    ❏  Aufgabe 071

    Jahreszins berechnen des Spareinleger

    ❏  Aufgabe 072

    Bruttozinsgutschrift und Bankguthaben aus VST-Anspruch berechnen

    ❏  Aufgabe 073

    Nettozins gemäss den Bruttozins berechnen und Verbuchen

    ❏  Aufgabe 074

    Verrechnungssteueranspruch auf Zins mit gesuchten Kapitalbetrag

    ❏  Aufgabe 075

    Bruttozins und VST gesucht, anhand Sparkonto für 4 Monate und unterschiedlichem Zins

    ❏  Aufgabe 076

    Richtig/Falsch-Fragen mit Korrektur zu VST und Zins

    ❏  MERKE

    Grundlagen zum Bankkonto

    ❏  Das Kontokorrentkonto

    ❏  Wichtiger Unterschied

    ❏  Guthaben und gleichzeitig Schuld

    ❏  Zinsdifferenzgeschäft

    ❏  Beispiel – Perspektiven

     Fallbeispiel

    Anwendungsfälle

    ❏  Aufgabe 077

    Geschäftsfälle Bankkonto Einzelunternehmung P. Mäder

    ❏  Aufgabe 078

    Kontokorrent Migros Bank von Rohner’s Sportgeschäft

    ❏  Aufgabe 079

    Kontokorrentkredit Vermögensgeschäft Valiant Bank, Sportgeschäft D. Huber

    ❏  Aufgabe 080

    Einzelunternehmen Marion Corti bietet Vermögensberatungen

    ❏  Aufgabe 081

    Lückentext zu Zins und Bank

    ❏  MERKE

    Begriffe zum Prozentrechnen​

    ❏  Anteil eines Ganzen

    ❏  Der wichtige Unterschied

    ❏  Guthaben und gleichzeitig Schuld

    ❏  Zinsdifferenzgeschäft

    ❏  Beispiel – Perspektiven

    • Fallbeispiel

    • Fallbeispiel – Journal

    Aufgaben zur Berechnung des Prozentwertes

    ❏  Aufgabe 1

    ❏  Aufgabe 2

    ❏  Aufgabe 3

    • Fallbeispiel

    ❏  Aufgabe 4

    ❏  Aufgabe 5

    ❏  Aufgabe 6

    Berechnung des Prozentsatzes​

    ❏  Erläuterungen zum Grundwert

    • Fallbeispiel

    • Fallbeispiel – Lösung

    ❏  Aufgabe 9

    ❏  Aufgabe 10

    ❏  Aufgabe 11

    ❏  Aufgabe 12

    Berechnung des Prozentsatzes​

    ❏  Fallbeispiel

    • Lösung mit dem Dreisatz

    • Lösung mit einer Gleichung 1

    • Lösung mit einer Gleichung 2

    ❏  MERKE

    ❏  Aufgabe 13

    ❏  Aufgabe 14a

    ❏  Aufgabe 14b

    ❏  Aufgabe 15a

    ❏  Aufgabe 15b

    ❏  Aufgabe 16

    ❏  Aufgabe 17

    Zur Darstellung sämtlicher Inhalte müssen Sie im Lernsystem opened.ch angemeldet sein. Dazu ist ein gültiges Nutzerkonto erforderlich. Benötigt wird insbesondere die entsprechende Kurseinschreibung beim Moodle Modul 05

    Jede Verwertung ausserhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig. © Lehrmittelverlag Grünig / apprenti Plüss 2019.

     

    DragWords | LE-05.T001

    Reihenfolge | LE-05.T02

    Dragtext | LE-05.001

    DragWords | LE-05.058F

    DragWords | LE-05.071F

    Juxta | LE-05.060

    FlashCards | LE-05.061

    Juxta | LE-05.062

    Reihenfolge | LE-05.112

    DragText | LE-05.081